Technische Universität Chemnitz
Studium
Allgemeines
IF an der TUC
Literatur
Software
Empfehlungen
Tipps
Linux
Warum Linux?
Tipps
LAMP-HowTo
Linux Games
Gentoo auf dem P35
DualHead
OpenGL
3DDev.org
Links
Studium
Informatik
Linux
Sonstige
Downloads
Diverse Downloads
Studium
Quellcode
Bilder
Desktop
OpenGL
Linux Games
Bilder
Personal Firewalls

Hosting Agency -
			Webhosting
 
DevStaff.net - Developer
			IRC Network
 

  LAMP-Howto

LAMP ist die Abkürzung für "Linux, Apache, MySQL und PHP, und umschreibt sozusagen alles wichtige, was man für einen lokalen Webserver unter Linux braucht.
Welchen Sinn macht ein lokaler Webserver, werden sich einige jetzt wohl fragen. Nun, der Sinn besteht zum einem im Testen von PHP-Webseiten sowie eventuell darin benutzter MySQL Datenbanken. Zum anderen gibt heutzutage auch Alias-Anbieter wie Dyndns.org, die URL-Aliase für Anwender mit dynamischer IP (z.B. DSL-Kunden) zur Verfügung stellen und den Anwendern so der komfortable Zugriff auf den eigenen Rechner vom Internet aus ermöglicht wird.

Heutzutage spricht man allerdings mehr von LAMPS als nur von LAMP, was an der Hinzunahme von SSL in die Standardkonfiguration des Apache-Webservers liegt. SSL steht fü Secure Socket Layer und steht für eine verschlüsselte HTTP-Datenübertragung (https).

  Installation Apache 1.3.x

Wir installieren Apache im Verzeichnis /usr/local/apache mit der Option, dass die Module als dynamische Module kompiliert werden. So muss man z.B. bei einer Neukompilierung von PHP nicht gleich den gesamten Apache neu kompilieren.
Lade dir dazu die aktuelle Version des Apache 1.3 von Apache.org runter und führe dann folgende Befehle aus:

tar xvfz apache_1.3.29.tar.gz
cd apache_1.3.29
./configure --prefix=/usr/local/apache --enable-module=so
make
make install

Wobei der Name des TAR-Archivs entsprechend angepasst werden muss.
Make install muss ausserdem als root (su) ausgeführt werden!
Gestartet wird der Apache dann mittels apachectl start (mit stop kann er dann beendet werden).

  Installation MySQL

MySQL installieren wir unter /usr/local/mysql.
Lade dir dazu die aktuelle Version von MySQL von MySQL.Com runter und führe dann folgende Befehle aus:

tar xvfz mysql-4.0.16.tar.gz
cd mysql-4.0.16
./configure --prefix=/usr/local/mysql
make
make install

Wobei der Archivname wieder dem tatsächlichen Archiv entsprechen muss.
Make install muss wieder als root (su) ausgeführt werden!
Gestartet wird MySQL dann folgendermassen (zuerst wird das MySQL-root Passwort festgelgt):

safe_mysqld -u root &
mysqladmin -u root password 'dein_passwort'
chmod 755 /var/lib/mysql

Beide Befehle müssen als root ausgeführt werden! Beide Befehle werden nur einmal ausgeführt!
Der erste Befehl legt das root-Passwort für MySQL fest, der zweite setzt die entsprechende Lese- & Schreibberechtigung für das Verzeichnis, in dem die Datenbanken dann liegen.
Gestartet wird der MySQL-Server mittels: safe_mysqld -u root &

  Installation PHP

Wir installieren PHP als dynamisches Modul mit MySQL-Unterstützung.
Lade dir dazu die aktuelle Version von PHP von PHP.net runter und führe dann folgende Befehle aus:

tar xvfz php-4.3.4.tar.gz
cd php-4.3.4
./configure --with-apxs=/usr/local/apache/bin/apxs --with-mysql=/usr/local/mysql
make
make install
cp php.ini-dist /usr/local/lib/php.ini

Falls die Fehlermeldung bei make install kommmen sollte, dass das Modul nicht gefunden wurde, führe folgende Befehle aus:

make distclean
make
make install

  Installation OpenSSL

Eine Anleitung zur Installation von OpenSSL in Verbindung mit dem Apache folgt später.

powered by Apache Web Server, PHP, GIMP Image Editor, Quanta HTML Editor & Gentoo Linux
letzte Änderung dieser Seite:  07. 03. 2015 14:29
(C) 2003-2006 Holger Gerth